menu +

Zeittafel zur Villinger Fasnet und Narrozunft

1467

Urfehdebrief: vermutlich kein Bezug zur Fastnacht

1497

Predigt des Franziskanermönchs Johannes Pauli: Erstmals wird der Begriff „Fasnacht“ in Villingen dokumentiert

Mitte 17. Jhdt.

Erste Narroscheme (Franziskanermuseum)

Anfang 18. Jhdt.

Narrohäs (geschichtliche Quellen)

19. Jhdt.:

Begriff des Narros (zuvor Masquera, Hansel, Narren)

19. Jhdt.

Surhebel-Scheme (besser Portrait-Schemen)

1882

Vereinsgründung mit Übergabe der Narrofahne

1. Viertel 20. Jhdt.

Morbili (-Scheme)

1912

Erste Narrozeitung

1915-1919

Keine Fasnet wegen 1. Weltkrieg

1924

Gründung des „Gauverbands der Badischen und Württembergischen Narrenzünfte“ in Villingen

1925

Anschaffung der Bürgerwehruniformen für die Stadtmusik

1925

Ältester Fasnetfilm wurde gedreht

1930

Narromarsch, komponiert von Wilhelm Tempel

1933

Alt-Villingerin darf Begleiterin des Narros bleiben

1935

Festlegung, dass Zunftball 14 Tage vor der Fasnet durchgeführt wird. Erstmals ist beim Zunftball vom Einmarsch die Rede

1937

Aufstellung des Narrobrunnens (von Eugen Merz)

1940-1947

Keine Fasnet wegen 2. Weltkrieg

1950

Schunkellied. Text: Franz Kornwachs, Komponist: Karl Kornwachs (Bruder)

1951- 1971

Narrengericht am Fasnetmentig in der Stadtmitte

1951

Erste Schlüsselübergabe am Fasnetsunntig

1955

Austritt der Narrozunft aus der VSAN; Beschluss nicht mehr an Narrentreffen teilzunehmen

1955

Erstes Strohverbrennen der Wueschte am Fasnetdienschtig ist dokumentiert.

1960

Eintragung der Narrozunft ins Vereinsregister (e. V.)

1960

Umzugsabzeichen wird beim Mentigumzug erstmals ausgegeben.

1972

Bau der Wagenhalle am Unteren Dammweg

1974

Zunftblättle wird erstmals herausgegeben

1974

Gründung des Brauchtumsausschusses

1976

1. Maschgerelauf

1976

Ausbau der Narrozunftstube; einige Jahre später auch Nutzung des Elisabethenturms

1977

Erstes großes Sommerfest im Spitalgarten

1979

Fasnetfilm „Narri-Narro“ wird gedreht und 1980 ausgestraht

1981

Restauration des Romäusbildes am Romäusturm (Prof. Schlege/Manfred Hettich)

1983

Herausgabe der „Chronik der Historischen Villinger Fasnet“

1984

„400 Jahre Masquera“: Weißnarrentreffen in Villingen

1987

Ausbau Spitalkeller

1990

Fasnet-Dienschtig-Umzug fällt wegen Sturm aus

1990

Vereinsrechtliche Trennung der Bürgerwehr und Trachtengruppe von der Narrozunft

1991

Ausfall der Fasnet wegen Golfkrieg

1997

Herausgabe einer Schulmappe für Grundschulen

2000

Restaurierung des Renaissance-Brunnens im Spitalgarten

2000

Eröffnung der Fastnachtsabteilung im Franziskanermuseum

2001

Freigabe der Homepage www.narrozunft.de

2003

Ausstellung „Häser, Kleidle, Rollen Gschell“ im Franziskanermuseum

2005

Erwerb der Jaag´schen Puppenausstellung und erste Ausstellung im Franziskanermuseum

2007

Herausgabe des Fasentbuchs „masquera“ anlässlich des 125. Vereinsjubiläums

2007

Ausstellung „Schemen, Masken, Larven. Fastnachtsmasken im schwäbisch-alemannischen Raum. 125 Jahre Narrozunft Villingen.

2008

Erwerb der Zehntscheuer

2008

Verleihung des Preises „Echt gut – Ehrenamt in Baden-Württemberg“ durch den Ministerpräsidenten Günter Öttinger

2008 bis heute

Sanierung der Zehntscheuer